Coaching-Netzwerk

Coaching-Netzwerk, Evangelischer Schulbundes Nord e.V.

(Stand 26.11.2020)
Coaching Netzwerk Ev. Schulbund Nord - im Foto ein Wetterhahn

Willkommen im Coaching-Netzwerk!
Vermutlich sind Sie neugierig, was es mit dieser Beratungsinitiative auf sich hat.


Zunächst ein Überblick

Es geht um kollegiales Coaching in Corona-Zeiten, das heißt:

  • Der Kontakt läuft digital (per Telefon, E-mail, zoom o.ä. – je nach Verabredung).
  • Der Kontakt kommt schnell zustande (mit einem Telefonat oder einer E-mail stellen Sie den Kontakt her).
  • Sie verabreden sich unbürokratisch (es genügt, dass beide Seiten sich über das Vorgehen abstimmen).
  • Das kollegiale Coaching ist kostenlos (die Coachs sind schulerfahrene Kolleginnen und Kollegen, die ihre Erfahrungen gern weiter geben).
  • Die Coachs sind kompetent (sie haben Beratungsmethodik in einem intensiven Weiterbildungskurs des Evangelischen Schulbundes Nord e.V. gelernt.)
  • Ihr individuelles Problem steht im Mittelpunkt (Ihr Thema, Ihre Frage zu einer schulbezogenen Problemstellung bekommt alle Aufmerksamkeit).
  • Alle Gesprächsinhalte sind streng geschützt (was Sie besprechen, bleibt vertraulich; dokumentiert wird nur die Häufigkeit der Kontakte, um den Bedarf für dieses Angebot zu ermitteln.)
Einige Erläuterungen

Individuell:
Wenn Sie sich das erste Mal nach Beratung umsehen, sind Sie vielleicht an handfesten Tipps für ein bestimmtes Problem interessiert. Jedes schulbezogene Thema ist willkommen. Beispiele:

  • Sie brauchen Tipps für digital gestützten Unterricht.
  • Sie sind dabei, eine Schule zu gründen: Was sind die wichtigsten Faktoren?
  • In Ihrer Schule machen sich Mobbing-Tendenzen bemerkbar.
  • Gute gemeinsam entwickelte Ideen versanden immer wieder.

Dass Sie sich auf Beratung einlassen, ist ein Zeichen für Ihre professionelle Einstellung. Beratung ist nicht erst dann angesagt, wenn jemand mit seinem Latein am Ende ist, wenn das Wasser bis zum Hals steht. Je früher Sie am Anfang eines Vorhabens mit einem interessierten Coach mögliche Schwierigkeiten bei einem Projekt besprechen, desto sicherer werden Sie sich bei den einzelnen Schritten sein. Der fremde Blick kann helfen, unnötige Umwege zu vermeiden. Sportler wissen das; für Naturvölker ist das ganz selbstverständliche Tradition.

Kompetent:
Fast alle Coachs auf der Liste haben interessante eigene Kompetenzen benannt, die Sie anzapfen können. Alle Coachs haben gelernt, sorgfältig zuzuhören, wenn jemand mit einem Anliegen kommt. Sie werden Sie nicht mit schnellen Lösungsideen überfallen. Stattdessen liegt ihnen daran, mit Ihnen zusammen eine Lösung zu erfinden, die genau für Ihre Situation passt.

Wenn Sie Näheres zum Hintergrund dieses Beratungskonzepts erfahren möchten, finden Sie Einzelheiten in dem Buch, das allen Coachs als Grundlage dient: „Schulentwicklung proaktiv, kreativ, effektiv. – Rückenwind für Schulleitungen“. Verfasser ist Hauke Christiansen, der die genannten Weiterbildungskurse zusammen mit seiner Frau verantwortet und seine Erfahrungen in diesem Buch zusammenfasst. Das Beratungskonzept finden Sie in Kapitel 4. Der kostenlose Link für das ganze Buch: http://www.waxmann.com/buch4211

Unbürokratisch und kostenlos:
Die Coachs arbeiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit. D.h. es geht um ein zeitlich begrenztes Engagement, nicht um langfristige Prozesse, sondern um schnelle Hilfe zur Selbsthilfe in Ihrer akuten Situation.

Digital:
Corona und die Folgen für die Schulen waren der Anlass für dies Angebot. Nur in Ausnahmefällen werden Sie auch Coaching mit persönlicher Präsenz verabreden können; das liegt im Ermessen des Coachs.

Und nun viel Erfolg bei der Suche nach einer Beraterin oder einem Berater!

Für den Evangelischen Schulbund Nord e.V.

Sabine Ulrich
Vorstandsvorsitzende

Hier folgen die Namen mit Adressen und vielen interessanten Kompetenzen:

Markus Althoff (Kurs 2001)

E-mail: m.althoff@lernenimdialog.org 
Guerickestraße 4-6, 10587 Berlin (dienstlich)
info@lernenimdialog.de
Neu-Langerwisch 10/21, 14552 Michendorf/OT Langerwisch (freiberuflich)
Tel.: 0170-9151978

Seit August 2020 Leiter der Evangelischen Schule Charlottenburg (Grund- und Sekundarschule).
Langjährige Erfahrung als Schulleiter, Abteilungsleiter mit Fach- und Dienstaufsicht über Schulleitungen und Kollegien (Schulratsfunktion). Abschlüsse als Lehrer (Primarstufe und Sekundarstufe I), Masterabschluss Schulmanagement, Dialogprozessbegleiter. Fortbildner im Bereich Schulleitungsqualifizierung

  • Begleitung von Quereinsteigern in den Lehrberuf
  • Hybride Didaktik (nicht nur) in viralen Zeiten
  • Rhythmisierung für Schüler*innen und Pädagog*innen im Ganztag

Anke Bachmann (Kurs 2004)

Evangelische Schule Neuruppin Grundschule – Oberschule – Gymnasium
E-mail: Bachis@t-online.de (s.a. Bettina Labahn)

  • Führen durch Zielvereinbarungen
    (Die Evangelische Schule Neuruppin hat ein Leitbild, ein Schulkonzept und ein Schulprogramm. Auf dieser Grundlage werden Ziele für jedes Schuljahr durch eine gemeinsame Entscheidungsfindung in der ersten Gesamtkonferenz festgelegt. Auf dieser Grundlage erfolgt die Fortschreibung des Schulprogramms. Für größere Zusammenhänge werden Meilensteine formuliert. Ab dem Schuljahr 2014/15 wird auch mit „Persönlichen Projekten“ als Zielvereinbarung gearbeitet.)
  • Schulentwicklung durch „Persönliche Projekte“
    (Jeder Kollege entwickelt für sich ein „Persönliches Projekt“ in seinem beruflichen Kontext. Dazu können bestehende Projekte weiterentwickelt oder neue Projekte konzipiert werden. Grundlage für das „Persönliche Projekt“ ist unser Schulprogramm. Grundlage für die Verschriftlichung ist unsere Schulprogrammmaske.)
  • Schüler machen Schule
  • Schulstation

Juliane Baron (Kurs 2008)

stellvertretende Schulleitung/Verantwortliche für Ausbildung
E-mail: jbaron@spalatin-gymnasium.de
Altenburg

Schulentwicklung mit der gesamten Schule; besondere Erfahrung mit

  • Freiarbeit an der Schule – Entwicklung einer schulspezifischen
    Konzeption;
  • Digitalisierung (Ausstattung mit Präsentations- und Schülerendgeräten, digitaler Kommunikation an der Schule, Einführung eines Lernmanagmentsystems, Mentorensystem für digitalscheue Lehrkräfte etc.)
  • Erziehung zur Verantwortung: Globales Lernen als Fach;
  • Aufbau eines Förderkonzeptes, das Hochbegabung, heterogene
    Normalschülerschaft und Schüler mit Förderbedarf einschließt;
  • Schule als demokratische, lernende Organisation/ Mitwirkung Schüler –
    Eltern – Lehrer/Gremienarbeit;
  • Umgangsregeln (als Ergänzung zur Hausordnung) gemeinsam
    verabreden und einhalten;
  • Schulinterne Evaluation

Organisation von Teamarbeit durch Schulstruktur und Schulleitung

  • Arbeit von Fachlehrer-, Klassenstufen- und FS-Teams zur Verbesserung der Unterrichtsqualität und der pädagogischen Arbeit
  • Leiten einer Schule im Team: das (erweitere) Schulleitungsteam (Aufbau, Strukturen, Kommunikation)
  • Ausbildung an der Schule
  • Ausbildung und Einsatz von LAA, Praktikanten, FSJ’lern und Assistenten
  • Seiteneinsteiger in der Schule

Beate Brinkmann (Kurs 2011)

Durchwahl: 0271/31373-25 dienstlich
Sekretariat: 0271/72171
privat: 02738/6437 (mit Anrufbeantworter)
E-mail: brinkmann@evgym-siegen.de

Evangelisches Gymnasium Siegen-Weidenau; Schwerpunkte:

  • Pädagogisches Profil, u.a. Herausforderung, Ich-Stärkung in der EF, Projektkurse Q1; Bedeutung von Schulentwicklungsgruppe und Leitungsteam für Schulleitung
  • Digitalisierung (Arbeit an einem umfassenden didaktisch-methodischem Medienkonzept nach/in Corona-Zeit)

Dr. Friedmar Coppoletta (Kurs 2016)

Mail: friedmar.coppoletta@hoffbauer-bildung.de
Tel: auf Anfrage
Ev. Gymnasium Kleinmachnow; davor Berufliche Schulen Hermannswerder (Potsdam)

  • Aktives Zuhören

Jan Andrees Dönch (Kurs 2011)
E-mail: doench@kshb.de
St. Johannis-Schule Bremen

Rudi Hans (Kurs 2009)
Leiter des Berufskollegs Bethel i.R. 
Kladower Weg 1, 33619 Bielefeld
E-mail: rudolf-hans@online.de
Tel.: 0163 9855848

Schwerpunkt – Berufliche Schulen mit der Fachrichtung Gesundheit und Soziales:

  • Bildungsgangarbeit: Profilbildung im Bildungsgang, Teamarbeit
  • Netzwerkarbeit/Übergangsmanagement: Kooperation mit Gesundheitsschulen, Hochschulen, Bewerber*innenakquise
  • Lernort Praxis: Konzeptionelle Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern,
    Praxiskoordination
  • Aufgaben und Arbeitsstrukturen: Geschäftsverteilungsplan, Konferenzstruktur, Gremienarbeit
  • Vertretungskonzept für Berufliche Schulen

Axel Keusemann (Kurs 2006)

Regierungsschuldirektor Nds. Landesschulbehörde, Schulleiter OBS Ahlerstedt, Schulaufsicht im Land Niedersachsen     
E-mail: axel.keusemann@gmx.de

  • Konfliktberatung
  • Teambuilding
  • Qualitätsentwicklung von Schule
  • Prozessbegleitung bei der Schulentwicklung

Kotthaus, Udo (Kurs 2006)

Schulleiter i.R. am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Hilden
E-mail: udo.kotthaus@web.de
Tel.: 0173/5125123 
Wuppertal

  • Konzept einer individualisierten Förderung von Migranten in einer Internationalen Klasse
  • Vorbereitung, Durchführung und Evaluation von Mitarbeitergesprächen als Aspekt schulischer Entwicklung
  • Konzeption, Durchführung und Evaluation von Profilgruppen als Aspekt schulischer Entwicklung

Dr. Bettina Labahn (Kurs 2013)

E-mail: labahn@gymnasium-neuruppin.de
Stellvertretende Schulleiterin Evangelische Schule Neuruppin Grundschule – Oberschule – Gymnasium (s.a. Anke Bachmann)

  • Arbeit in Jahrgangsteams
  • Qualifizierung von Seiteneinsteigern
  • Kommunikationsprozesse im Kollegium gestalten
  • Betrieb eines Cafés durch Schülerinnen und Schüler
  • ein alle an Schulentwicklung beteiligendes Konferenzsystem

Karsten Lüpke (Kurs 2010)

E-mail: karsten.luepke@gmx.de
Tel.: 0173 9583840
Schulleiter einer kommunalen/staatlichen Schule in Bremen

Dr. Annette Martinez Moreno (Kurs 2014)
Schulleiterin am Ev. Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin
E-mail (neu!): a.martinez@graues-kloster.de
Grundständiges, altsprachliches Gymnasium im Spannungsfeld zwischen humanistischer Tradition und Digitalisierung.

  • Schulentwicklungsprozesse – Evangelisches Profil
  • Digitalisierung unter Corona-Bedingungen als Chance
  • Fortbildung für Quereinsteiger
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • didaktisch-methodische Konzepte in einem altsprachlichen, humanistischen Gymnasium.

Daniel Müller (Kurs 2017)

E-mail: daniel.mueller@elise-averdieck-schulen.de
Tel.: 04261-77 22 52
Schulleiter der Ev. Elise-Averdieck-Schulen Rotenburg (Wümme) Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz
Fachschule für Sozialpädagogik

  • Entwicklung des eigenen Leitungsverständnisses
  • Prozessgestaltung in der Team- und Schulentwicklung

Susanne Raab (Kurs 2005)

Schulleiterin Christliches Gymnasium Jena Altenburger Straße 10 07743 Jena
Tel.: 03641 520130
E-mail: raab@c-g-j.de

  • „Schwierige“ Gespräche mit Eltern, Schüler/-innen und Kolleg/-innen

Elke Helma Rothämel, StD‘ (Kurs 2015)

Gesamtschuldirektorin Evangelische IGS Wunstorf, Nordbruch 23, 31515 Wunstorf
Tel.: 05031 9401-11
Fax: 05031 9401-14
E-Mail: elke.helma.rothaemel@igs-wunstorf.de
www.evangelische-igs-wunstorf.de

PD Dr. Martin Sander-Gaiser (Kurs 2013)

Leitung der Hephata Akademie für soziale Berufe,  34613 Schwalmstadt
Mobil: 0173-5489010 // Whatsapp // Telegram Zoom PMI: 808-493-7075 // Skype: sandergaiser

E-mail: sandergaiser@gmail.com 
Büro.: 06691-181298,
Fax: 06691-181439
http://www.hephata-akademie.de
http://www.sander-gaiser.de
Religionspädagogik – Mystik – Spiritualität (im Schulprofil und als Leitung) – Christentum-Judentum-Islam

  • Disziplinarische Leitung (Erfahrungen) als Element der Leitung
  • Einführung eines salutogenischen Konzeptes zur Gesundheitsförderung
    (Bewegung, Ernährung, psychologische und spirituelle Stärkung)
  • Erarbeitung von Unterrichtsmaterialien zur Vernetzung von sozialpädagogischer Fachlichkeit mit Spiritualität/Religiosität (Erzieherausbildung)
  • Unterrichtsentwicklung
  • Gottesdienstliche Feiern mit Orientierung an einer Gemeinde die, areligiös, spirituell und multireligiös ist.

Cornelia Schäfer (Kurs 2001)

Schulleiterin
Evangelische Grundschule Erfurt
99084 Erfurt
Tel: 0361 / 26 27 627; Fax: 0361 / 26 28 457
E-Mail: info@evangelische-grundschule-erfurt.de
Internet: www.evangelische- grundschule-erfurt.de

  • Unterrichtsorganisation und Leistungsbewertung in einer Schule ohne Noten;
  • Organisation von Teamstrukturen im gemeinsamen Unterricht sowie in der kollegialen Schulleitung;
  • viele Erfahrungen zum Aufbau von Schulen: Wie fängt man an? Von der Schüleraufnahme zu einer gelingenden Schule.

Veronika Skyba (Kurs 2013)

Abteilungsleitung Sekundarstufe I St. Benno-Gymnasium Dresden,
Pillnitzer Str.39
01069 Dresden
Tel.: 0351 44546-16
Fax: 0351 44546-60
E-mail: skyba@benno-gym.de

Jan-Dirk Zimmermann (Kurs 2002)

E-mail: j-dzimmermann@web.de

Schulleiter der kommunalen/staatlichen Schule
Richard-Wossidlo-Gymnasium, Ribnitz-Damgarten ab Sommer 2020
davor: Geschwister-Scholl-Gymnasium in Aachen, Schule oder Gymnasium im Brennpunkt

  • Integration, Inklusion, Interkulturelle Bildung
  • Internationale Klassen im Spannungsfeld klassischer Gymnasien
  • Digitale Entwicklung: Kollegentutorials und digitale Mindeststandards für schlecht ausgestattete Schulen

Pfr. Dr. Thomas Zippert (Kurs 2007)

Landeskirchliche Koordination zum Thema „sexualisierte Gewalt“ Landeskirchenamt der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck Kassel
Tel.: 0561 9378-404, Mobil: 0151 1675 2077
E-Mail: thomas.zippert@ekkw.de

  • Schulungen zum Thema Prävention von sexualisierter Gewalt, auch z.T. online.